Ophthalmologische Medizinische Praxis Assistenz
Projekt OMPA

 


 

Ophthalmologische Medizinische Praxis Assistent / in


 

In der Schweiz gibt es derzeit keine Weiterbildung zur ophthalmologischen PraxisassistenIn. Diese Lücke wird mit der Erarbeitung eines standardisierten Trainingsprogramms für ophthalmologische medizinische Praxisassistenten/innen geschlossen.

 Ophthalmologische Weiterbildungen können durch die Arbeitgebenden (Praxen oder Kliniken) direkt oder durch spezifische Weiterbildungen erfolgen. Trainingsprogramme, die an Ausbildungseinrichtungen durchgeführt werden, bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit, unterschiedlichste Aufgaben in einer Augenpraxis oder Augenklinik zu übernehmen.

Eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Michele Guerra und Mitgliedern der SOG und SAoO hat im Sommer 2019 die Ausarbeitung an die Hand genommen.

 

Konzept

Das Projekt umfasst die Entwicklung und Durchführung eines spezifischen Trainingsprogramms für augenärztliche PraxisassistentInnen. Es sieht ein modulares System vor, das von der SAoO in Zusammenarbeit mit einem renommierten medizinischen Ausbildungsinstitut in Winterthur (Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen, ZAG) und im Einklang mit den weltweit besten Praktiken (IJCAHPO "International Joint Commission on Allied Health Personnel in Ophthalmology" und ICO "International Council of Ophthalmology") definiert wurde. Es soll interessierten Personen aus verschiedensten Berufen bzw. vorausgehenden Ausbildungen wie z.B. Arztsekretärin, FaGe, MPA oder OptikerIn ermöglichen, eine gesamtschweizerisch einheitliche Schulung und Ausbildung zur Ophthalmologischen PraxisassistenIn zu absolvieren.

 Die erforderlichen grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten sind die folgenden Kernkompetenzen: Einführung in die Augenheilkunde, Grundkenntnisse und fortgeschrittene Kenntnisse. Die KursteilnehmerInnen absolvieren eine theoretische Ausbildung und praktische Übungen am Ausbildungsinstitut, während sie in einer Augenarztpraxis oder -klinik beschäftigt sind.

 Die Teilnehmenden erhalten nach jedem Modul eine Bestätigung. Am Ende der Weiterbildung wird nach erfolgreichem Abschluss einer Prüfung ein Zertifikat der Swiss Academy of Ophthalmology und der Schweizerischen Ophthalmologischen Gesellschaft ausgestellt.

 

WO STEHEN WIR

An der Generalversammlung der Schweizerischen Ophthalmologischen Gesellschaft (SOG—SSO) Ende August 2019 haben die Schweizer Ophthalmologen dem Konzept und eine Zusammenarbeit SOG und SAoO in diesem Projekt zugestimmt.

Zusammen mit dem ZAG (Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen) in Winterthur, das bereits die Orthoptistinnen in der Deutschschweiz ausbildet, hat die SAoO unter der kompetenten Leitung von Veronique Glauser einen ersten Ausbildungsgang in den Grundzügen zusammengestellt.

Ein erster Kurs, der vorgesehen ist als Probelauf für bereits in Augenarztpraxen Angestellte, die ihr Wissen und Können in einem akkreditierten Kurs festigen bzw. ergänzen wollen, soll im Spätsommer 2020 starten und wird wie vorgesehen im ZAG in Winterthur durchgeführt. Es können maximal 24 TeilnehmerInnen pro Kurs ausgebildet werden. Damit der Kurs durchgeführt werden kann, benötigen wir 15 Anmeldungen.

Ab 2021 sollen dann die regulären Kurse für Neu-EinsteigerInnen durchgeführt werden. Geplant ist ein Kursgeld von 4500.-. Der Kurs dauert insgesamt 6 Monate mit jeweils abwechselnd Schulung im ZAG und praktischer Tätigkeit an der Ausbildungstelle. Ob die Schul-Kurstage jeweils in Blöcken abgehalten werden oder z.B. einmal pro Woche einen Tag ist noch nicht entschieden. – Ferner möchten wir den Ausbildungsinstitutionen nahelegen, zumindest Teile der Ausbildungskosten zu übernehmen. Als Gegenleistung ist der Lohn aufgrund der PraktikantInnen-Anstellung einiges tiefer. Die Dokumente dazu wie Lohnempfehlung, Entwürfe für Anstellungsverträge und die gesetzlichen Grundlagen sind noch in Bearbeitung.

Das vorgesehene Kursprogramm können Sie im  Link oben auf dieser Seite als pdf-Dokument herunterladen. Sobald fertiggestellt, werden hier weitere Dokumente zum Herunterladen bereitgestellt.

 

NÄCHSTE SCHRITTE

Die Kursinhalte müssen nun im Detail erarbeitet werden. Wir hoffen dabei auf die Mithilfe kompetenter AugenärztInnen, welche bereits Erfahrung im Teaching haben und uns auch mit Unterlagen unterstützen können. Namhafte Referenten konnten wir bereits gewinnen, weitere InteressentInnen sind herzlich willkommen und eingeladen, sich bei uns zu melden.

Ferner muss eine Liste der zur Verfügung stehenden Ausbildungsstellen erstellt werden. Dazu sind sämtliche interessierten Betriebe aufgefordert, sich bei der SAoO zu melden. Eine Dokumentation der Qualifikationen und Voraussetzungen für diese Ausbildungstätten ist in Vorbereitung.

Von den Ausbildnern möchten wir auch wissen, ob Sie es bevorzugen, dass die Schulkurstage in Blöcken abgehalten werden oder eher ein Tag pro Woche die Arbeitnehmerin entbehrt werden kann.

In der zweiten Hälfte des Jahres 2020 werden wir das Testat-Verfahren festlegen können.

Gerne können alle Kommentare und Vorschläge dazu im obenstehenden Upload eingegeben werden oder auch per E-Mail an info@saoo.ch oder an den Projektleiter michele.guerra@saoo.ch

 

AUSBILDUNGSZIEL

Unser Ziel ist es, Wissen zu vermitteln, das mit arbeitsfeldspezifischen Fallbeispielen verknüpft ist. Die Teilnehmenden werden darin unterstützt, das neu erworbene Wissen am eigenen Arbeitsplatz umzusetzen. Die Teilnehmenden können ihre Erfahrungen aus der Praxis und Problemstellungen des Arbeitsalltags einbringen. Durch den gegenseitigen Austausch zwischen Teilnehmenden und Dozierenden wird der Transfer in die eigene Arbeits- und Lebenswelt gefördert.

Die Weiterbildung

• ist erwachsenengerecht: Das Vorgehen ist transparent, es wird teilnehmer- und ressourcenorientiert gearbeitet, klare Strukturen sind vorgegeben.

• ist praxis- und transferorientiert: Die Teilnehmenden werden zur konkreten ophthalmologischen Praxisassistenz hingeführt.

• setzt berufliche und qualitätsbezogene Standards.

 

Die Aufgaben einer ophthalmologischen medizinischen PraxisassistentIn sind

• administrativ

• koordinativ

• Triage orientiert

• assistierend und ergänzend

• instruierend

• unterstützend

 


Unterstürtzt durch: 

Santen SA
Santen SA
1202 Genève
Novartis Pharma Schweiz AG, 6343 Rotkreuz
Novartis Pharma Schweiz AG
6343 Rotkreuz
Bayer (Schweiz) AG, 8045 Zürich
Bayer (Schweiz) AG
8045 Zürich

In Zusammenarbeit mit: 

Mediconsult AG
Mediconsult AG
9325 Roggwil TG

 

Wer an einer Mitarbeit an diesem hochspannenden und begeisternden Projekt interessiert ist, soll sich bitte beim Sekretariat melden.